Kreta Reise-Impressionen

Tipps und Informationen für Reisende nach Kreta

Reisen in fremde Länder sollen erholsam und erlebnisreich sein. Damit die Chancen darauf hoch sind, dass ihr Aufenthalt auf Kreta ein Genuss wird, habe ich einige Tipps und Informationen zu empfehlenswerten Reisezeiten, Übernachtungen, Verhaltensregeln und vieles mehr gesammelt.

Die folgenden Informationen sind nach bestem Gewissen zusammengetragen, haben allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität. Natürlich freue ich mich über Hinweise und Artikel anderer Kreta-Reisender und den entsprechenden Kontakt.

 

 

  • Ärzte

    Es gibt in allen Städten Kretas ausreichend Ärzte und Kliniken. Die meisten Einrichtungen haben deutsch- und englischsprachige Ärzte oder Personal. Die Prozedur der Behandlung auf Krankenschein ist relativ kompliziert. Da steckt ein wenig Bürokratie dahinter und deshalb geht es bei Barzahlung deutlich schneller. Man muss dann bei gesetzlicher Versicherung allerdings in Deutschland die entsprechenden Rückzahlungen einfordern.

  • Apotheken

    Die Apotheken auf Kreta haben in der Woche normale Öffnungszeiten und am Wochenende wechseln sich die Einrichtungen mit dem Notdienst ab, wie in Deutschland auch. Viele Arzneimittel sind preiswerter als in Deutschland.

  • Baden

    Die Wasserqualität der Küsten von Kreta ist durchweg als gut eingestuft, was man von anderen Mittelmeerregionen nicht immer behaupten kann. Die saubersten Regionen befinden sich im Süden der Insel. Diese Strände im Süden sind ohnehin deutlich weniger überlaufen, da sich der Schwerpunkt des Tourismus immer noch im Norden befindet. Die Strände im Norden sind für Familien mit Kindern bestens geeignet, da sie erschlossen sind und auch flach ins Wasser abfallen. Sehr schöne Badestrände gibt es auch im wenig erschlossenen Westküstengebiet. FKK - Baden ist außerhalb ausgewiesener Bereich grundsätzlich untersagt.

  • Essen und Trinken

    Die Küche und die Speisen auf Kreta sind sehr gesund. Im Prinzip ist alles sehr einfach gehalten. Die Grundzutaten für ein kretisches Menü bestehen meist nur aus Brot, Oliven, Käse, Wasser und Wein. Natürlich gibt es mittlerweile in allen Touristenzentren auch die normal internationale Küche, aber man sollte den Kreta-Aufenthalt dazu nutzen, lokale Speisen und Getränke zu genießen. Es muss ja nicht unbedingt gleich die Kreta-Kur sein.

  • Führerschein und Fahrzeugpapiere

    Zum Führen eines Fahrzeuges auf Kreta sind die auch in Deutschland gültigen Führer- und Fahrzeugschein nötig.

  • Impfungen

  • Spezielle Impfungen sind zum Stand 2009 für einreisende Besucher nicht vorgeschrieben. Für mitgeführte Hunde und Katzen ist ein vom Tierarzt ausgestellter Heimtierausweis inklusive Kennzeichnung durch Mikrochip oder Tätowierung vorgeschrieben.

  • Internetzugang

    Mittlerweile findet man in allen größeren Städten und Hotels Kretas die Möglichkeit zum Internetzugang. Auch Internetcafes sind in allen Teilen der Insel zu finden.

  • Kriminalität

    Diebstähle und Kriminalität im Allgemeinen sind auf Kreta ausgesprochen selten. Das ist ein großer Vorteil bei Reisen nach Kreta. Man sollte natürlich trotzdem die üblichen Vorsichtsmaßnahmen walten lassen, da es auch ganz einfach mittellose Urlauber gibt, die durch Stehlen ihren Urlaub finanzieren wollen.

  • Notfälle

    Wichtige Telefonnummer während des Aufenthalts auf Kreta sind Polizei : 100 ; Feuerwehr : 199; Pannenhilfe : 104 und Erste Hilfe : 166

  • Preise

    Das allgemeine Preisniveau in Kreta liegt nur noch geringfügig unter dem in Deutschland. In den Tourismuszentren können die Preise sogar deutlich über dem deutschen Durchschnitt liegen. Die Zeiten, als Griechenland noch ein Billigreiseland war, sind schon eine ganze Weile vorbei. Nur in der Nebensaison kann man noch richtig preiswert unterkommen und leben, allerdings muss man dann auch Einschränkungen in Kauf nehmen.

  • Reisedokumente

    Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Für Jugendliche und Kinder unter 16 Jahren genügt der Eintrag im Elternpass oder ein Kinderausweis

  • Reisezeit

    Die ideale Reisezeit nach Kreta hängt natürlich hauptsächlich von den eigenen Plänen und Vorstellungen ab. Mit 300 Sonnentagen ist Kreta zwar die sonnenreichste Mittelmeerinsel und man kann das Klima richtig genießen, aber außerhalb der Sommermonate kann es auch schon mal richtig heftig regnen. Wenn man auf Badeurlaub und Erholung am Strand setzt dann ist sicher die Sommerzeit am besten geeignet. Die beste Wanderzeit liegt zwischen Anfang April und Ende Oktober, wobei es im April und Oktober durchaus zu regenreichen Tagen kommen kann. Die Wintermonate zwischen November und März sind auch auf Kreta recht kühl und regenreich. Die überwiegende Zahl der Hotels und Restaurants hat in diesen Monaten geschlossen und dadurch ist das Angebot an Unterkünften deutlich eingeschränkt.

  • Sprache

    Viele Kreter haben sich auf den Tourismus eingerichtet und sprechen neben dem Neugriechischen zu mindestens etwas Englisch und oft auch Deutsch. Wie überall auf der Welt ist man natürlich als Besucher gut beraten, ein paar Sätze der Landessprache zu beherrschen.

  • Telefonieren

    Die Auslandsvorwahl für Anrufe nach Kreta ist 0030 . Wenn man von Kreta nach Deutschland telefonieren möchte dann wählt man die 0049 und anschließend die deutsche Ortsvorwahl ( ohne 0). Kartentelefone gibt es sehr viele, Telefonkarten sind an fast allen Kiosken erhältlich. Öffentliche Kartentelefone gibt es im Prinzip in jedem Ort, auch wenn er noch so klein ist.

  • Toiletten

    Die Abflussleitungen der Sanitäreinrichtungen sind auf der gesamten Insel nur mit einem geringen Querschnitt versehen, was zu sehr schnellen und folgenreichen Verstopfungen führen kann. Deshalb darf das Toilettenpapier nicht weggespült werden und muss in speziellen Behältern bzw. Tüten gesammelt werden. Leider sind öffentliche Toiletten oft in schlechtem Zustand und es ist nicht einmal Papier vorhanden. Daher ist das Mitführen einer Mindestmenge für den "Notfall" empfehlenswert. Hinweis zur Beschilderung: Ginaikon - Frauen ; Andron - Herren.

  • Trinkgeld

    Im allgemeinen sind in Restaurants und Tavernen die Trinkgelder schon im Preis enthalten. Man sollte aber trotzdem bei entsprechender Zufriedenheit zwischen 5 - 10 % Trinkgeld geben oder zu mindestens den Betrag aufrunden. Für andere Dienstleistungen wie Taxi und Friseure sind um die 10 % Trinkgeld üblich.

  • Trinkwasser

    Wasser ist auf Kreta ein kostbares Gut und in den Sommermonaten auch oft knapp. Daher sollte man beim Duschen usw. sparsam damit umgehen. Trinkwasser ist auf der gesamten Insel genießbar. In einigen Städten ist das Wasser allerdings stark gechlort, was zu einem eher unangenehmen Geruch führt. Da Mineralwasser sehr preiswert ist kann man sich getrost für Wanderungen etc. damit eindecken.

  • Uhrzeit

    Griechenland, und somit auch Kreta, ist der MEZ über das gesamte Jahr eine Stunde voraus.

  • Zeitungen

    Wer nicht auf seine deutsche Zeitung verzichten kann der bekommt in den meisten Orten eine Auswahl angeboten, die allerdings oft vom Vortag stammt.

  • Zollbestimmungen

    Reisebedarf für den persönlichen Gebrauch darf zollfrei mitgeführt werden. Mit dem Stand Mai 2009 sind dies für Reisende aus der EU z.B. 800 Zigaretten, 200 Zigarren, 10 l Spirituosen und 90 l Wein.

 

Weitere Empfehlungen und Rezensionen

Ich hoffe, dass diese Reisetipps zu Kreta ihnen ein wenig bei der Vorbereitung ihrer Urlaubspläne helfen. Ich freue mich natürlich über Hinweise und weitere Tipps, die sie gern per Email an mich schicken können.