Kreta Reise-Impressionen

Die Samaria Schlucht

Ostkreta Kartekreta lueckeSamaria Schlucht Landkarte

Die Samaria-Schlucht liegt im Nationalpark Samaria, in den Weißen Bergen Westkretas, und gilt mit ca. 16 km Länge als die längste Schlucht Europas. Sie führt aus über 1200 m Höhe vom Omalas-Plateau fast von der Mitte der Insel Kreta bis zum Libyschen Meer und ist wahrlich einer der touristischen Höhepunkte Kretas. Durch die einmalige Schönheit wird die Samaria-Schlucht zu einem Besuchermagnet für Wanderer und Bergfreunde aus aller Welt. Neben der atemberaubenden Landschaft birgt die Schlucht auch eine faszinierende Vielfalt an Tieren und Pflanzen.

  • Samaria-Schlucht auf Kreta

    Die Wanderung

    Den Abstieg in die Schlucht absolviert man über eine in den Fels gehauene und befestigte Holztreppe. Der steile Abstieg dauert eine Weile und wird erst nach ca. 4 km deutlich flacher. Dann hat man auch die Steinkapelle Agios Nikolaos erreicht. Der anschließende Weg bis zum Dorf Samalia führt über Geröll. Damit ist etwa die Hälfte des Weges beschritten. Nun vertieft sich die Schlucht und während der nächsten Kilometer verengt sich die Schlucht teilweise auf weniger als 4 m. Am Schluchtausgang weitet sich der Weg eher plötzlich zu einem flachen Flussbett und nach weiteren 2 km erreicht man Agia Roumeli.

  • Öffnungszeiten

    Die Samaria-Schlucht ist nur geöffnet, wenn der Bach in der Schlucht nicht übermäßig viel Wasser führt. Da dies nur im Sommer der Fall ist, ist die Samaria-Schlucht nur etwa vom 1.Mai bis 15.Oktober geöffnet. Wanderungen außerhalb dieser Zeit sind verboten. Man muss einen Eintritt zahlen, da die Schlucht zum Nationalpark gehört und die Gelder zur Erhaltung dient. Übernachtungen innerhalb der Schlucht sind ebenso verboten wie offene Feuerstellen. Verstöße ziehen empfindliche Geldstrafen nach sich. Da es Trinkwasser nur an wenigen Stellen gibt ist das Mitführen von Getränken sehr wichtig.

     

  • Das Dorf Samaria

    Der Ort Samaria ist ein altes Dorf. Als die Schlucht im Jahr 1962 zum Naturschutzpark erklärt wurde sind dessen Einwohner umgesiedelt worden. Die alten Häuser existieren allerdings immer noch und dienen hauptsächlich als Herbergen für die Wächter. Der Ort liegt etwa auf halber Strecke der Wanderung durch die Schlucht.

     

Hinweise und Tipps

Man sollte früh zur Wanderung starten, damit man einerseits nicht die ganze Wanderung in glühender Hitze machen muss und außerdem verpasst man das Boot am Ende der Wanderung nicht. Festes Schuhwerk, ausreichend Wasser und Sonnenschutz sollten unbedingt zur Ausrüstung gehören. Ausdauer und Trittfestigkeit sind unerlässlich und die lange Wanderung durch die Samaria-Schlucht sollte nicht mit kleinen Kindern gemacht werden.