Kreta Reise-Impressionen

Kretischer Raki - das Nationalgetränk der Kreter

Raki ist das auf Kreta bei fast jedem Anlass gereichte Getränk, sei es zur Begrüßung oder zum Abschied, vor oder nach dem Essen, zu Festen und Geburtstagen. Es ist einfach das Nationalgetränk der Kreter.

Der kretische Raki, der original auf Kreta als Tsikoudia bezeichnet wird, ist in Herstellung und Geschmack dem Tsipouro, dem in Griechenland bekannten Tresterbrand, sehr ähnlich, wobei der kretische Raki etwas mehr an Alkohol enthalten soll. Raki wird aus den Pressrückständen der Weintrauben bei der Weinherstellung, dem Trester, durch Destillation gewonnen. Der Raki ist klar und enthält im Durchschnitt zwischen 30 und 40 Volumenprozent Alkohol.

Die Originalbezeichnung Raki stammt aus dem türkischen und der in der Türkei hergestellte Raki enthält im Gegensatz zum kretischen Raki Anis. Raki ist geschmacklich mit dem italienischen Grappa vergleichbar. Genau wie Grappa wird er unverdünnt getrunken.

  • Die Raki-Destillation

    Die Weintrauben werden zerkleinert und anschließend eingemaischt. Die Maische kommt in einem Fass zur Gärung und der Zucker wird zu Alkohol. Bei der späteren Erhitzung der Maische verdampft der Alkohol, der entstehende Dampf wird über Kühlschlangen verflüssigt und damit liegt schon das ERgebnis vor - der Raki ist fertig. Dieser einfach klingende Vorgang ist natürlich komplexer und nur der Geübte kann wirklich jeden der Schritte in Perfektion ausführen und damit einen qualitativ hochwertigen Raki erzeugen.

  • Die Ausbeute bei der Raki-Erzeugung

    Wenn man eine gute Qualität bekommen möchte, dann lassen sich aus 300 Kg Trauben ungefähr 50 Liter Raki erzeugen.

  • Lizenz zum Brennen

    Es gibt von staatlicher Seite drastische Lizenz-Beschränkung zum Brennen von Raki. Daher sind nur noch wenige Familienbetriebe auf Kreta verblieben, die legal Raki brennen dürfen. Besitzer einer Kasani dürfen 48 Stunden lang Raki für den Eigenbedarf brennen, wobei die legale Obergrenze bei 400 Liter liegt. Aber selbst für diesen Eigenbedarf sind Gebühren zu entrichten. Diese Verordnung führt zu breiter Schwarzbrennerei, wobei die Strafen darauf sehr drastisch sind und ein Schließen und die Beschlagnahmung der Kasani zur Folge hat.

  • Spezielle Raki-Varianten

    Es gibt mehrere spezielle Varianten des Tsikoudia, des kretischen Raki, wie z.B. der "Mournoraki", der aus Maulbeeren gebrannt wird. Der"Rakomelo" wird mit Honig verfeinert und hat einen speziellen Liebhaberkreis.

  • Kasani - die traditionelle Kleinbrennerei

    Die traditionelle Kasani ist der Platz, an dem kleine Familien den Raki brennen. Es gibt allerdings keine Statistik darüber, wieviele der Kasani auf Kreta existieren bzw. in Betrieb sind. Schätzungen zufolge sollen es zwischen 800 und 900 dieser Kleinbrennereien auf Kreta geben, die zusammen etwa 80 - 100 Hektoliter Raki produzieren.

Tipps und Informationen zu Raki

Die Kreter lieben ihren Raki und sind auch das Trinken großer Mengen gewöhnt. Mancher von ihnen liebt es aber auch, die Touristen zum gemeinsamen Raki-Trinken aufzufordern und dabei die Grenzen der Verträglichkeit auszuloten. Lieber nicht mit einem Kreter große Mengen Raki trinken! Ihr Kopf und Magen könnte es ihnen am nächsten Tag übel nehmen.