Kreta Reise-Impressionen

Das Olivenöl

Olivenöl ist sehr gesund und reduziert unter anderem ungesundes Cholesterin im Blut, das zur Verstopfung von Adern führen kann, und hilft auch, Fettablagerungen abzubauen. Man sollte wirklich für jeden Salat Olivenöl verwenden, oder auch nur mit Brot genossen ist es sehr schmackhaft. Man sollte sich original Olivenöl aus Kreta, das mit Sicherheit eines der besten Olivenöle ist, nicht nur als Mitbringsel kaufen, sondern dann auch wirklich reichlich davon genießen. Übrigens, bereits in der Antike hatten die Menschen dem Olivenöl eine sehr große Bedeutung zugemessen, was sich unter anderem darin zeigte, dass die mutwillige Zerstörung eines Ölbaumes mit hohen Strafen belegt wurde. Im alten Griechenland wurde das Öl der Oliven aber nicht nur als Nahrungsmittel verwendet, sondern beispielsweise auch als Lampenöl und zur Körperpflege. Dadurch war der Bedarf an Olivenöl sehr hoch und der Anbau und die Verarbeitung von Olivenöl wurde für Handel und Wirtschaft zu einem wichtigen Element.

Kretisches Olivenöl

Kretisches Olivenöl gilt als eines der besten Olivenöle weltweit. Man kann Kreta ohnehin getrost als die eigentliche Heimat der Olivenkultur in Europa bezeichnen. Olivenanbau und Ölhandel spielte bereits in minoischer Zeit eine sehr große Rolle auf Kreta. Manche der Bäume sollen mittlerweile fast 2000 Jahre alt sein. Während auf Kreta der Olivenanbau schon ein fester Bestandteil der landwirtschaftlichen Kultur war, trat der Olivenbaum seinen Siegeszug im Übrigen europäischen Mittelmeerraum und selbst auch auf dem griechischen Festland erst Jahrzehnte danach an.

Heute bewirtschaften fast 100.000 Familien auf Kreta ca. 30 Millionen Olivenbäume. Diese Zahl bedeutet auch gleichzeitig einen Anteil an der gesamtgriechischen Olivenverarbeitung von über 30 %. Kretisches Olivenöl trägt einen Herkunftsschutz und mittlerweile wird auch auf Begriffe wie biologischer Anbau hoher Wert gelegt. Der entscheidende Qualitätsunterschied zu anderen Ölen liegt in Geschmack und Geruchsausprägung, die auch meist selbst von Laien deutlich erkannt werden.

Es ist mittlerweile durch mehrere Studien bestätigt, dass die Einwohner von Kreta zu den gesündesten Menschen der westlichen Welt gehören. Und es wurde auch festgestellt, dass ein Hauptgrund für diese Gesundheit die Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse ist, aber auch ganz entscheidend der ständige Genuss von Olivenöl ist. Im Olivenöl liegt also das Geheimnis der kretischen Gesundheit. Und wenn man etwas für die Gesundheit tun kann und dabei nur ein Stück frisches Weißbrot isst, reichlich in Olivenöl getaucht, und vielleicht noch mit ein paar Kräutern verfeinert.

Herstellprozess

Der Herstellprozess von kretischem Olivenöl geschieht mit großer Sorgfalt. Die Ernte der Früchte geschieht hauptsächlich im Zeitraum zwischen November und März. Die Olivenfrüchte werden gesammelt und dann schnellstmöglich der Verarbeitung in einer Ölfabrik zugeführt. Die Zeitspanne zwischen Ernte und Verarbeitung hat großen Einfluss auf die Qualität, je schneller sie stattfindet, umso besser. Der Verarbeitungsvorgang ist im Prinzip über Jahrhunderte erhalten geblieben: Mühlstein-Räder mahlen die Olivenfrüchte zu Brei. Dieser wird dann auf Filtern gesammelt und der zunehmende Druck presst die Flüssigkeit heraus. Anschließend werden Öl und Wasser getrennt. Diese Art der Verarbeitung nennt man Kaltpressung. Ein wichtiges Qualitätskriterium ist auch die Restsäure, die bei kretischem Öl unter 1 % liegt. Je niedriger dieser Säureanteil ist, umso gesünder ist das Olivenöl.

Ausbeute

Wenn man sich die Ausbeute der Ölverarbeitung anschaut, dann ergibt die durchschnittliche Ernte eines Baumes, die 70 - 90 kg Oliven beträgt, etwa 16 - 18 Liter Olivenöl. Rückstände des Prozesses können auch verwendet werden und ergeben z.B. Anteile in Seifen und Maschinenölen, können aber auch verfüttert oder verheizt werden.

Güteklassen

Extra Virgin Olive Oil

So wird das beste kaltgepresste Olivenöl bezeichnet und wird in erster Pressung ohne zusätzliche Wärmeeinwirkung erzeugt. Selbst die durch Reibung entstehende Wärme darf nicht über 80 °C betragen. Der Anteil freier Fettsäuren beträgt maximal 1g / 100 g Öl.

Fine Virgin Olive Oil

So wird das kaltgepresste Olivenöl bezeichnet, das in zweiter Pressung entsteht. Der Anteil freier Fettsäuren beträgt maximal 2g / 100 g Öl

Semi-fine Virgin Olive Oil

So wird das kaltgepresste Olivenöl bezeichnet, das in dritter Pressung entsteht. Der Anteil freier Fettsäuren beträgt maximal 3,3g / 100 g Öl

Tipps und Informationen

Die Europäische Union hat ein Gesetz zur Herkunftsbeschreibung von Olivenöl beschlossen, das ab dem 1. Juni 2009 die eindeutige Kennzeichnung der Herkunft des Olivenöls fordert. Damit wird dem Etikettenschwindel bezüglich billiger Olivenöl-Importe, die oft nur Verschnitte verschiedener Öle sind, ein großer Riegel vorgeschoben. Nur Olivenöl mit eindeutig bezeichneter Herkunft von Kreta sollte dann auch wirklich kretisches Olivenöl sein.