Kreta Reise-Impressionen

Tour 3: Wanderung von Zakros nach Kato Zakros durch das Tal der Toten

Wanderung von Zakros nach Kato Zakros durch das Tal der Toten

Weit im Osten Kretas gibt es eine wunderschöne Schlucht, unweit des 1000-Seelen-Ortes Zakros, die vielleicht nicht so bekannt wie andere Schluchten Kretas, z.B. der Samaria-Schlucht, ist, aber neben zerklüfteten Schluchtenwänden und beeindruckender Pflanzenwelt auch besonders durch zahlreiche Höhlen ein einmaliges Flair bekommen hat. Diese Höhlen wurden vor vielen hundert Jahren in minoischer Zeit als Stätte der Beerdigung der Toten verwendet und dadurch hat diese Schlucht auch ihren Namen bekommen - das Tal der Toten. Skizze der Wanderung von Zakros nach Kato Zakros durch das Tal der TotenTour von Zakros nach Kato Zakros durch das Tal der TotenBlick in das Tal der TotenVon dem kleinen Ort Zakros in den Bergen Ostkretas kann man eine sehr schöne und auch durchaus für Kinder geeignete Tour durch das Tal der Toten hinunter an den Strand von Kato Zakros machen. Diese Gegend um Zakros ist bisher von Touristenströmen verschont geblieben und der Ort ist durch Olivenanbau und den damit verbundenen Arbeiten geprägt. Man beginnt die Tour am besten am Dorfplatz von Zakros, wo es auch durchaus ausreichende Parkmöglichkeiten in den verschiedenen Seitenstraßen bei eigener Anreise mit dem Auto gibt. Ein E4-Schild weist den Weg ( links bergabwärts laufen und nicht rechts bergauf!), dem wir aber nur wenige Meter bis vor die Kirche folgen, biegen halbrechts vor dieser Kirche in einen betonierten Weg, der bergab führt und gelangen durch einen alten Torbogen nach wenigen Minuten auf einen Feldweg durch Weinfelder und Obstplantagen. Diesem Feldweg folgen wir und steigen entweder nach ca. 15 Minuten links in das Tal hinunter oder folgen dem Weg und kurz darauf der Straße für weitere 15 Minuten bis zu einem Parkplatz, an dem es dann links ausgeschildert in die Schlucht geht.

Nun folgt man dem Weg bergabwärts und kann in einer ca. 1:30 stündigen Wanderung das Tal, die Schlucht, die Pflanzenwelt und natürlich den Ausblick auf die an den Felswänden vorhanden Höhlen genießen. Begleitet wird man von zahlreichen Ziegen, die teilweise halsbrecherisch an den Felswänden nach Nahrung suchen.

Der Ausgang des Tales wird durch einen Zaun und ein Tor markiert, das man passiert und nach weiteren 15 Minuten ist man am Meer, wobei man natürlich noch die Gelegenheit zum Besuch der Ausgrabungen von Kato Zakros nutzen sollte. Kato Zakros selbst ist nicht einmal wirklich ein Ort, sondern vielmehr eine kleine Ansammlung von Tavernen am Kiesstrand. Durch die erwähnten Ausgrabungen herrscht hier im Prinzip absolutes Bauverbot, was Kato Zakros, was so viel wie der "untere Teil von Zakros" bedeutet, ein Stück Ursprünglichkeit bewahrt hat.

Den Rückweg kann man entweder wieder durch das Tal der Toten wählen oder aber auch die Schotterstraße nach Zakros laufen, von der man noch einmal schöne Blicke auf das Meer, die Berge und in die Schlucht hat. (Wenn man nicht zufällig wie wir von einem der seltenen Regengüsse auf Kreta heimgesucht wird). Der Weg nach Zakros ist kaum zu verfehlen und benötigt von Kato Zakros aus über diese alte Schotterstraße ca. 1:30 Std., so dass man für die gesamte Tour in beiden Richtungen, ohne Pausen gerechnet, in ca. 3:30 - 4 Stunden schaffen kann.

 

Zusammenfassung der Tour

Gegend: Ostkreta, weit im östlichen Teil

Ausgangspunkt: Das Bergdorf Zakros

Schwierigkeitsgrad: Schotterwege, Pfade, kurzer Straßenabschnitt, ca. 250 m Gesamtanstieg und 250 m Abstieg. Auch für Wanderung mit Kindern geeignet.

Gehzeit: ca. 3:30 Stunden

Höchster Punkt: ca. 250 m